Luxusimmobilien finden nach wie vor guten Absatz

Obwohl die Einkommensschere immer weiter auseinander driftet und es immer mehr Bedürftige auch in Westeuropa gibt, blüht der Handel mit Luxusimmobilien nach wie vor unvermindert weiter. In der Branche, in der es zum guten Ton gehört, mit einem Helikopter seine Termine wahrzunehmen und den potentiellen Kunden Helikopter Rundflüge über die neue Wohnumgebung anzubieten, bietet der Markt der teuersten Immobilien in Europa noch ausreichend Aufstiegspotential für einzelne Makler. Wo sind jedoch diese Luxusviertel möge man sich fragen und die Antwort lautet, oft gleich nebenan.

Mit Helikopter Rundflügen zur neuen Wohngegend

Laut Engel & Völkers, einem renommierten Immobilienmaklerunternehmen, das auch Yachten vermittelt, gilt London nach wie vor als teuerstes Pflaster. Eine Wohnung am Hyde Park kann der Quelle entsprechend über 150.000 Millionen kosten. London gilt bereits seit langem als sehr teure Wohngegend.  Auch wenn es nicht so erscheint, liegt es mit seinen Preisen noch vor der Nobelgegend Monaco, die als Versammlungsort der Reichen und Schönen gilt.

Man kann es kaum glauben, dass Sardinien unter den ersten drei Top Locations in Europa mitmischt und sich noch vor St. Tropez und der Côte d’Azur befindet. Immobilien können hier Toppreise erreichen und je nach Lage bis knappe 100.000 Millionen kosten. Aber auch die Schweiz ist nach wie vor unter den sehr beliebten Anlageorten, so liegt es mit St. Moritz, Gstaad und Genf gleich mit drei sehr teuren Orten auch in den Top 10 der teuersten Luxusgegenden in Europa.

Die Villa aus dem Hubschrauber von oben sehen

Man hätte meinen können, dass Paris London in den Immobilienpreisen gleich im Schritte folgt, jedoch kommt es mit etwa 40.000 Euro pro Quadrat erst an Platz sieben, gleich vor Sylt in Deutschland, das noch weit vor Berlin liegt. Auf Platz 9 folgt Wien, wo für die Penthäuser im Zentrum der Altstadt bis zu 30.000 Euro pro Quadrat hingeblättert werden muss. Die größte Überraschung in dieser Aufzählung ist wohl Moskau, das sich auf Platz 10 befindet und noch vor Ibiza und Mallorca liegt, wo Luxusimmobilien den Maklern fast schon aus der Hand gerissen werden.

Statussymbol Helikopter im Hof für einen Stadtrundflug

Wer sich solche Immobilien leisten kann, liegt auf der Hand, Industrielle, Bankenvorstände, auch Unternehmen selbst, die solche Liegenschaften zu Repräsentationszwecken anschaffen und noch einen Helikopter für Rundflüge im Hof stehen haben. Auf jeden Fall ist das Maklerunternehmen Engel & Völkers nur eines von einer ganzen Reihe, die sich hauptsächlich mit luxuriösen Immobilien für die oberen Zehntausend befassen. In dieser Branche gibt es nach wie vor großes Potential für Nachwuchsmakler, die gerne auch in der oberen Liga mitmischen möchten.

One Response to Luxusimmobilien finden nach wie vor guten Absatz

  1. […] Käufer solcher Immobilien auf Mallorca kommen in der Regel aus Deutschland oder Großbritannien und viele Immobilienmaklern […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*